Abfall


Wird alles richtig getrennt, bleibt für die Restmülltonne nicht mehr viel übrig. Hier hinein gehören beispielsweise Asche, Tierkot und Streu, verschmutzte Papiere, Hygieneartikel und Windeln, Staubsaugerbeutel, defekte Glühbirnen, ausgetrocknete Filzstifte, Zigarettenkippen, alte Fotos, zerbrochenes Porzellan oder Glas und auch kaputte Kunststoff- oder Haushaltsgegenstände.

In Eppstein bieten wir die "schwarze Tonne" in vier Größen an: 60 Liter, 80 Liter, 120 Liter und 240 Liter.

In Eppstein bieten wir die Biotonne in den Größen 120 Liter und 240 Liter an.

Bitte beachten Sie:

  • Alle Bioabfälle müssen frei von Restmüll und Verpackungsmaterial sein.
  • Plastiksäcke und –tüten, sowie Bänder, Stricke oder Drähte sind vor dem Einwurf (z.B. von Gartenabfällen) in die Biotonne zu entfernen.
  • Aufgrund der Fäkalienbelastung bittet keine Windeln bzw. Kot in die Biotonne geben.

Tipps zur Handhabung der Bio-Tonne im Winter

Standort:
frostsicher

Befüllung:

  • Tonnenboden mit Zeitungspapier auslegen
  • Feuchte Abfälle in Zeitungspapier einwickeln reduziert das Anfrieren in der Tonne
  • Laub möglichst trocken einfüllen, denn nasses Laub friert schnell fest
  • Inlettsäcke gegen überschüssige Nässe können das Festfrieren verhindern
    (Bezug z.B. über www.biomasse-gmbh.com)

Leerung: Eventuell den Inhalt mit einem Spaten vom Tonnenrand lösen falls dieser festgefroren ist

Reinigung: Die Tonne im Winter möglichst trocken halten.

Tipps zur Handhabung der Bio-Tonne im Sommer

Standort:
schattig

Befüllung:

  • Die Bioabfälle sollten in verschließbaren Gefäßen gesammelt und möglichst trocken in die Biotonne gegeben werden, dadurch kommen Maden und Gärbakterien nicht zum Zuge.
  • Legen Sie Eierkartons auf den Tonnenboden und Knüllpapier (z.B. zerknüllte Zeitungsseiten) zwischen die Abfälle oder packen Sie die organischen Küchenreste in Papiertüten.
  • Auch Baum- und Strauchschnitt sorgen für Luft in der Biotonne und verhindern Übelriechende Gärprozesse.
  • Als Streumittel gegen Gerüche, Fliegen und Feuchtigkeit ist Gesteinsmehl geeignet.

Reinigung: Tonne regelmäßig mit Wasser reinigen und trocknen lassen.

Die Gelben Säcke stehen Endverbrauchern zur Sammlung von Verkaufsverpackungen mit dem grünen Punkt (sogenannte Leichtverpackungen) zur Verfügung. Er dient nicht zur Entsorgung von Hausratsgegenständen aus Kunststoff wie z.B. Koffer, Taschen, Wäschekörbe, Kleiderbügel, Schuhe, Gartenstühle oder ähnliches.

Gelbe Säcke gehören nicht in die gelben Container oder Tonnen. Der Sack ist nur für die lose Abholung zu verwenden. Für die hausinterne Sammlung sind Plastikeinmaltüten oder Müllsäcke zu benutzen. Die Zweckentfremdung der Sammelsäcke ist untersagt. Auch das Befüllen mit Hausmüll ist nicht zulässig. Das Fahr- und Ladepersonal ist angewiesen, verstärkt auf falsch befüllte Säcke und Behälter zu achten. Alle falsch befüllten Behältnisse werden mit einem roten Aufkleber versehen. Es besteht die Möglichkeit, den Inhalt nach zu sortieren und bei der nächsten Abfuhr wieder bereitzustellen. Abfälle aus gewerblicher Tätigkeit können nicht über den Gelben Sack entsorgt werden.

Fragen zum Gelben Sack:
Fa. Kilb Städtereinigung
Tel: 0 61 95 7 00 50

Jeden Tag verwenden und verbrauchen wir Papier in den verschiedensten Formen - als Zeitung, Schreib- und Druckerpapier oder als Verpackung. Nach dem Gebrauch fällt das gesamte Papier als Altpapier an und es stellt sich die Frage: Wohin damit?

Altpapier ist ein wertvoller Rohstoff für die Herstellung von Papierprodukten, wodurch ein wesentlicher Beitrag zur Ressourcenschonung geleistet wird. Voraussetzung dafür ist die getrennte Erfassung des Altpapiers.

Die Papiertonne gibt es in Eppstein in den Größen 120 Liter, 240 Liter und 1.100 Liter.

Kleiner Aufwand für Sie - großer Beitrag für die Umwelt
So sortieren Sie richtig

Ob schwarze Tonne, gelber Sack, Glascontainer oder Komposthaufen - Abfalltrennen gehört zum Haushaltsalltag. Doch die bunte Tonnenvielfalt macht das Trennen nicht unbedingt leicht und beim Sortieren kommen immer wieder Fragen auf: Dürfen Joghurtbecher nur sauber gespült in die Wertstoffsammlung wandern? Können Flaschen samt Deckel im Altglascontainer landen? Sollen auch Verpackungen ohne grünen Punkt in den gelben Sack? Kann ich die Bioplastiktüte kompostieren?

  • In den Gelben Sack bzw. die Gelbe Tonne gehören:
    • Arzneimittelblister
    • Buttermilchbecher (löffelrein)
    • Butterwickler
    • Eisverpackungen (Kunststoff)
    • Getränkekartons
    • Joghurtbecher und –deckel (löffelrein)
    • Konservendosen
    • Menüschalen von Fertiggerichten (löffelrein)
    • Milchbeutel aus Kunststoff
    • Müsliriegelpapier aus Kunststoff
    • Nudeltüten
    • Schokokusskartons (Kunststoff)
    • Schokoladen-Alufolie
    • Shampooflaschen (Kunststoff)
    • Spraydosen
    • Spülmittelflaschen (Kunststoff)
    • Speiseölflaschen (Kunststoff)
    • Styroporverpackungen (z.B. von Elektrogeräten)
    • Suppentüten
    • Tierfutterdosen
    • Zahnpastatuben
  • Nicht in den Gelben Sack/die Gelbe Tonne gehören:
    • Altkleider
    • Babyflaschen
    • Blechgeschirr
    • CDs , DVDs und Disketten
    • Damenstrumpfhosen
    • Elektrogeräte
    • Essensreste
    • Einwegrasierer
    • Faltschachteln
    • Feuerzeuge
    • Filme
    • Glas (z.B. Konservenglas, Glasflaschen)
    • Holzwolle
    • Hygieneartikel
    • Katzenstreu
    • Keramiktöpfe
    • Kinderspielzeug (Holz/Kunststoff/Blech)
    • Klarsichthüllen
    • Kugelschreiber
    • Luftmatratzen/Zelte
    • Nicht geleerte Verpackungen
    • Papier
    • Pappe/Karton
    • Pflaster, Verbandsmaterial
    • Porzellangeschirr
    • Styroporreste (z.B. von Dämmmaterial)
    • Tapetenreste
    • Taschentücher aus Papier
    • Videokassetten
    • Windeln
    • Zahnbürsten
    • Zigarettenkippen
  • Zum Bioabfall gehören:

    Aus dem Garten

    • Blumen und Blumenerde
    • Baum-, Strauch-, Rasenschnitt
    • Vertikutierabfälle
    • Straßenkehricht ohne Restmüll oder Verpackungsmaterial
    • Laub
    • Unkraut, Reisig
    • Fallobst
    • Heu, Stroh und Sägespäne
    • Kleintiermist

    Aus dem Haushalt

    • Gemüse- und Obstreste
    • Fruchtschalen (Nüsse, Bananen, etc. Zitrusfrüchte)
    • Lebensmittelreste
    • Fleisch-, Fisch- und Wurstreste
    • Milch- und Getreideprodukte
    • Eierschalen und Eierkarton
    • Verdorbene, abgelaufene Lebensmittel ohne Verpackungsmaterial
    • Haare, Federn
    • Kaffeesatz/Kaffeefilter
    • Teebeutel, -satz
    • Knochen
    • Haushaltswischpapier, Papierservietten
    • Taschentücher
    • Zeitungspapier
    • Speiseöle- und –fette in fester Form
    • Aschen (kalt)
  • Zum Bio-Abfall gehört nicht:
    • Dosen, Glas, Gummi, Leder, Metalle
    • Hygieneartikel
    • Hundekot
    • Katzenstreu
    • Plastiktüten und andere Kunststoffe
    • Staubsaugerbeutel
    • Textilien
    • Plastikverpackungen (Gelber Sack)
    • Windeln
    • Zigarettenkippen
    • Flüssige Abfälle
    • Tierkadaver
    • Sondermüll, Batterien
INFORMATIONEN

Abfallentsorger

Kilb Städtereinigung GmbH

Entsorgung von Elektro-Großgeräten, Fernsehgeräten und Monitoren

Wertstoffhof

Wertstoffhof Eppstein-Bremthal
Valterweg 4 – 5
65817 Eppstein
Geschlossen:
öffnet heute um 16:00 Uhr
Mittwoch
- Uhr
Samstag
- Uhr