Starkregen

Starkregen - Empfehlung Verhalten

Starkregen- was ist das?

Mit einem Starkregen bezeichnet man Regenereignisse einer besonderen Intensität, bei der in einer kurzen Zeit viel Regen fällt. In Zahlen bedeutet es 15-25 l/m² in 1 Stunde. Ein Starkregen kann nur sehr schwer und lediglich kurzfristig (ca. 3–0, max. 6 Stunden) vorhergesagt werden. Bei einem extrem heftigen Starkregen sind es mehr als 40 l/m² in 1 Stunde. Hier ist die Vorlaufzeit ca. 2-0, max. 6 Stunden. (Angaben des DWD)

Jeder kann sich, trotz der kurzen Vorlaufzeit, aktiv informieren. Dazu gibt es zahlreiche Internetdienste, die sich mit der Thematik Unwetterwarnung beschäftigen (wie z.B. DWD, Unwetterzentrale, Hessenschau…)

 

Was ist bei einem Starkregen unbedingt zu beachten?
Bewahren sie RUHE!

Wenn Sie im Auto unterwegs sind

  • Sollten Sie nicht durch überflutete Bereiche fahren. Nicht sichtbare Hindernisse und tiefes Wasser bedeuten verborgene Unfallgefahr.
  • Eintritt vom Wasser kann zum Motorschaden führen.
  • Bringen Sie ihr Fahrzeug möglichst an eine sichere, nicht überflutete Stelle.
  • Befahren Sie keine Unterführungen und tief gelegene Stellen (Tiefgaragen, Tunnel usw.).

 

Wenn Sie zu Fuß unterwegs sind

  • Laufen Sie nicht durch überflutete Bereiche. Nicht sichtbare Gruben, Vertiefungen und evtl. auch offenen Kanalschächte sowie rutschige Oberfläche können zum Sturz und Verletzungen führen.
  • Ebenso ist das Betreten von fließendem Wasser sehr gefährlich. Auch flaches fließendes Wasser besitzt eine hohe Schleppkraft und kann Sie aus dem Gleichgewicht bringen bzw. sie mitreißen.
  • Helfen Sie bedürftigen oder gefährdeten Personen, bringen Sie jedoch ihr eigenes Leben dabei nicht in Gefahr. Starten Sie in solchen Fällen den Notruf (112).
  • Halten Sie sich nicht in der Nähe von Bäumen auf. Durch den nassen Boden haben sie geschwächten Halt und können umfallen.
  • Ebenso ist der Aufenthalt in der Nähe von Bach- /Flussufern oder an künstlichen und auch natürlichen Landschaftskanten wegen des möglichen Abrutschens des Bodens, verursacht durch Unterspülung, gefährlich.
  • Betreten Sie keine Unterführungen, Tiefgaragen oder andere, tiefer gelegene Stellen.
  • Betreten Sie nicht und manipulieren Sie nicht wassertechnischen Anlagen (Kanaldeckel, Schieber, Dammbalken, usw.) Sie könnten durch die Wasserwelle bzw. Sog mitgerissen werden.

               

Wenn Sie zu Hause sind

  • Überprüfen Sie, ob Fenster, Türen und andere Öffnungen, die durch Wassereintritt gefährdet sind, verschlossen sind. Bringen Sie sich dabei jedoch nicht in Lebensgefahr.
  • Betreten Sie keine überfluteten Räume.
  • Betreten Sie auch keine Räume, die sich bereits unter dem außenstehenden Wasserspiegel befinden. Diese können sehr schnell geflutet werden und Sie einschließen.
  • Falls sich in den durch Überflutung gefährdeten Räumen Elektrogeräte befinden, trennen Sie diese von der Stromzufuhr.
  • Achten Sie darauf, dass Wasser (auch Feuchtigkeit, feuchte Gegenstände) nicht in Kontakt mit Strom kommt. Eventuell kann die komplette Abschaltung des Stroms im Haus/ in der Wohnung durch die Sicherung sinnvoll sein.
  • Helfen sie bedürftigen oder gefährdeten Personen, bringen Sie jedoch ihr eigenes Leben dabei nicht in Gefahr. Starten sie in solchen Fällen den Notruf (112).

Weitere wertvolle Informationen, nicht nur zum Thema Starkregen, können Sie sich auch auf den Seiten der Verbraucherzentrale anschauen:

https://www.verbraucherzentrale.de/starkregen-hochwasser-unwetter-62849

oder auch auf den Seiten des Bundesinstitutes für Bau-, Stadt- und Raumforschung:

https://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/veroeffentlichungen/sonderveroeffentlichungen/2018/leitfaden-starkregen.html

Ansprechpartner

Keine Mitarbeiter gefunden.