Gimbacher Straße: Neue Wasserleitung schon zur Hälfte gebaut


Nach zweiwöchiger Bauzeit, in der eine Erneuerung am Kanal in der benachbarten Staufenstraße stattfand, kam es zum Wintereinbruch mit Schnee, Eis und frostigen Temperaturen. Es kann jedoch gemeldet werden, dass rund die Hälfte der neuen Wasserleitung in der Gimbacher Straße bereits verlegt ist. Diese Arbeiten werden in den nächsten Wochen komplettiert. Danach erfolgt eine Entkeimung, eine Druckprüfung und das Gesundheitsamt des Main-Taunus-Kreises wird die Arbeiten freizugeben haben. Ist dies erfolgt, werden die Hausanschlüsse zu den einzelnen Anwesen neu gebaut oder die vorhandenen Anschlüsse an die neue Hauptleitung umgeklemmt. Es folgt die Erneuerung der Kanalleitung. Im Zuges des Endausbaus der Straße werden auch die Stromkabel zum Teil erneuert. Zwei Leerrohre für einen künftigen Anschluss an das Glasfasernetz werden ebenfalls mit verlegt. Witterungsbedingt hat sich der Zeitplan leicht nach hinten verschoben. Dennoch sei es richtig gewesen, mit dem ersten Bauabschnitt zu Jahresanfang zu beginnen. Da die Straße während der Bauarbeiten grundsätzlich voll gesperrt ist, hat die Stadt mit den Anliegerinnen und Anliegern besprochen, im Nahbereich Ersatzparkplätze zur Verfügung zu stellen. So sind mit drei Eigentümern im Nahbereich Verträge abgeschlossen worden. Hier kann auf Privatgrundstücken geparkt werden. Drei weitere Parkplätze stehen im öffentlichen Bereich in den nächsten Wochen zur Verfügung. Hierzu wird um Verständnis gebeten.