Dank an gute Seele des Ehlhaltener Bistros


Ursprünglich hatte sie vorgesehen, bereits zu einem früheren Zeitpunkt dieses Engagement zu beenden. Stadtrat Berthold Gruber aus Ehlhalten hatte sich gemeinsam mit Ortsvorsteher Michael Kilb, dafür eingesetzt, dass das Bistro nicht mitten in der Corona-Krise schließt. Seinerzeit war noch nicht abzusehen, dass es zu einem weiteren Lockdown kommen würde und so wurde der Vertrag bis Ende Februar verlängert.

„Frau Rank ist die gute Seele des Ehlhaltener Bistros“, so Bürgermeister Alexander Simon. Seit dem Jahr 2006 ist Britta Rank der kleinen Gastwirtschaft in der Verwaltungsstelle in der Langstraße verbunden. Aus dem anfänglichen Kellnern wurde die Übernahme des Betriebes im Juli 2008. Am 1. Juli 2000 wurde das Bistro nach dem Umbau eines Lagerraums in ein kleines Lokal eröffnet. „Das Bistro ist seit über 20 Jahren Treffpunkt für Jung und Alt“, so Stadtrat Berthold Gruber, der als Ortsvorsteher in der Planungs- und Umbauphase des Bistros vieles regelte. „Die Gemeinschaft wird hier hochgehalten“, nennt Gruber einen der Vorzüge des Treffpunkts.

„Wir sind Britta Rank überaus dankbar“, so Simon weiter. Mit einem Blumenstrauß und einem Einkaufsgutschein für Eppsteiner Geschäfte wurde Britta Rank nun offiziell aus dem Mietverhältnis mit der Stadt verabschiedet. Aktuell wird im Bistro noch einiges für den Auszug vorbereitet. Im März rücken dann wieder die Handwerker an. „Wir sind zuversichtlich, dass der Bistrobetrieb bald fortgeführt werden kann,“ teilen Bürgermeister Alexander Simon und Stadtrat Berthold Gruber übereinstimmend mit.

Aktuell sei man in Vertragsverhandlungen. Inmitten der Corona-Pandemie während eines anhaltenden Lockdowns seien diese Gespräche für eine Neueröffnung durchaus „erschwert“. Man könne davon ausgehen, dass eine Nachfolge demnächst vorgestellt werden wird.