Wahlhelfer können sich testen lassen


Dies sei ein wichtiger Baustein im Sicherheitskonzept. Im Vorfeld der Wahl können die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer sich in einem Testzentrum auf eine mögliche Infektion testen lassen. Das Wahlamt stimmt dies gerade das Interesse ab und wird sich um einen reibungslosen Ablauf kümmern. Im Falle einer Bestätigung kann eine Tätigkeit mit der Kommunalwahl dann nicht mehr ausgeübt werden. Die Testung soll eine zusätzliche Sicherheit geben, ist jedoch lediglich eine Momentaufnahme. Dennoch wolle man dieses Angebot machen. Es wird auch FFP-2 Masken für die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer geben sowie eine ausreichende Anzahl an Desinfektionsmitteln und Trennelementen aus Plexiglas.