Programm der Eppsteiner Burgfestspiele steht

RITTER ROST, TENÖRE UND KIKERIKI

„Wir sind überglücklich, dass wir auch im dritten Corona-Jahr zu den Eppsteiner Burgfestspielen einladen können“, freut sich Kulturdezernentin Sabine Bergold. Sofern erforderlich, würden alle Veranstaltungen an die zum Zeitpunkt der Aufführung gültigen Corona-Regeln angepasst.

Eine Neuerung ist bereits eingeplant: Die Bewirtung der Gäste ist vom Burghof in den Ostzwinger der Burg verlegt. Man berücksichtige dabei bau- und brandschutztechnische Auflagen, so Bergold.  

Zur Eröffnung der Burgfestspiele stehen traditionell die Eppsteiner Burgschauspieler auf der Bühne. Auch in diesem Jahr mit gewollt kleiner Besetzung. Die Premiere ihres neuen Stücks, der Verwechslungskomödie „Das Geheimnis der drei Tenöre“, ist auf den 25. Juni terminiert. Drei weitere Aufführungen folgen. Und für die Kinder steht der Nachwuchs der Eppsteiner Burgschauspieler auf der Bühne: Das für Weihnachten geplante Märchen „Der kleine Muck“ wird nachgeholt. Es findet wie gewohnt mit märchenhafter Kulisse im Bürgerhaus Eppstein statt.

Ein Wiedersehen gibt es mit dem Barock am Main-Ensemble und Michael Quast. Die Szenenfolge „Bleiwe losse" von und mit Wolfgang Deichsel handelt von Alltagssituationen, die absurd aus dem Ruder laufen oder auf das Komischste in Katastrophen münden.

Die bereits für 2020 geplante Operette „Die lustige Witwe“, inszeniert von der Opera Classica Europa, wird am 15. Juli endlich nachgeholt. Auf Einladung des Kulturkreises machen Peter Kunz und Luca Brosius mit ihrer Kunz & Brosius Comedy-Show Halt auf Burg Eppstein. Einen weiteren unvergesslichen Abend in den altehrwürdigen Mauern der Burg verspricht „20vor8CHORisma“ des GV Liederkranz mit seinem vielfältigen musikalischen Programm. Als Gäste begrüßt der Chor das Camberger A-cappella-Ensemble “Die Coolen“. Auch die Burgfestspiele Bad Vilbel sind wieder zu Gast. Diesmal mit einer Revue der „Comedian Harmonists“, des gefeierten Berliner Vokalensembles der 1920ger und 1930ger Jahre.

In „Der TeufelsGreis“ nimmt der aus dem Showspielhaus bekannte Kabarettist Bernhard Westenberger die ZuschauerInnen mit auf die Reise durch die Psyche eines Mannes, der plötzlich feststellt, dass der Tag nach Auszug des Nachwuchses wieder 24 Stunden hat.

Für einen Abend mit traditioneller Musik aus den Herkunftsländern der Musikerinnen und Musiker sowie weiterer Folklore hat der Kulturkreis Eppstein das Ensemble Grupo Maloka engagiert. Und die kleinen Burgfestspielbesucher dürfen sich auf „Ritter Rost“ mit der Theatergruppe Con Cuore freuen.

Kulturdezernentin Bergold und Horst Winterer vom Kulturkreis haben für den Gastspielsommer 2022 auch Überraschungen mit im Gepäck. Eine Premiere feiern die Burgfestspiele mit dem Gastauftritt des Kikeriki Theaters Darmstadt. Zu sehen ist „Siegfrieds Nibelungenentzündung“, ein Puppen- und Menschenspiel mit einem sagenhaftes Blechspektakel in einer mittelalterlichen Gaukler- und Narrenwelt. Und auch das gab es noch nie auf der Eppsteiner Burg: Das Festspiel Publikum darf sich auf einen Live-HörSpiel-Krimi freuen. Frei nach Edgar Wallace, aufgeführt vom RadioLiveTheater, mit Musik, Geräuschen und jeder Menge Leichen.

Nicht fehlen darf natürlich auch der Eppsteiner KinoSommer, der laue Sommerabende mit ausgewähltem Kinovergnügen auf der Burg verspricht.

Das Programm der Eppsteiner Burgfestspiele sowie aller Kulturveranstaltungen auf der Burg Eppstein wird im April digital auf der Eppsteiner Internetseite sowie analog als Beilage in der Eppsteiner Zeitung veröffentlicht.

Der Kartenvorverkauf läuft über Frankfurt TicketRhein Main und startet demnächst. Zusätzlich hat Festspielorganisatorin Christine Baum einen Vorverkauf eingeplant. So können Karten wöchentlich an einem festen Termin im Rathaus I sowie an einem bestimmten Termin auf dem Wochenmarkt erworben werden.